Unerwartete Unterstützung für die Galileoschule

Unerwartete Unterstützung für die Galileoschule

Jena Winzerla. Einer der menschlichsten Gedanken ist „man müsste“. Man müsste die Wäsche wegräumen, Rasen mähen, Oma mal wieder anrufen und wenn man Ungerechtigkeit sieht … man müsste …
Im Februar 2021 hat eine anonyme Spenderin über die Bürgerstiftung Jena Saale-Holzland, ansässig in der Unterlauengasse, den Schüler*innen der GMS „Galileo“ Winzerla 4.000 Euro für mobile Endgeräte gestiftet. Von den Mitteln wurden durch den Förderverein der Schule 10 iPads erworben, die nun direkt an Lernende vergeben werden, die am stärksten unter der Pandemie leiden. In zu vielen Haushalten teilen sich Geschwister ein Gerät, werden Schultexte an Smartphone-Bildschirmen getippt oder Videokonferenzen an geborgten Laptops verfolgt. Eltern und Kinder verzweifeln am Home-Schooling, das auf moderne Medien und Technik setzt. Die Pandemie verschärft soziale und finanzielle Unterschiede gnadenlos. Digitale Teilhabe ist für manche Kinder so unerreichbar wie sie für ihre Klassenkamerad:Innen selbstverständlich ist. Die äußerst willkommenen Hilfen durch den Digitalpakt IV helfen zu vielen nicht oder zu spät.
Autor: Lehrerkollegium

Schreiben Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.