Neues Angebot der Familienberatung

Neues Angebot der Familienberatung

Jena Winzerla. Eine Scheidung tut weh, allen Beteiligten. Klassischerweise leiden die Kinder am meisten darunter, wenn sich Eltern trennen. Die Familienberatung der Stadt Jena bietet nun eine Beratung für getrennt lebende Elternteile an. „Es ist ein Pilotprojekt, mit dem wir einzelnen Elternteilen gezielt Hilfe anbieten wollen“, sagt Therese Ebert. Die Sozialarbeiterin hat den Kurs mit ihrer Kollegin Christina Franzheld konzipiert. Los gehen soll es am 14. September 19 Uhr in der Familienberatung, Hugo-Schrade-Straße 41. Insgesamt acht Abende sind vorgesehen, um offene Fragen rings um die Trennung zu beantworten und die neue Situation besser zu bewältigen. So geht es beispielsweise darum, wie die Kinder auf die Trennung der Eltern reagieren, wie man ihnen die neue Situation erklärt. „Wichtig ist uns, dass die Betroffenen mit anderen ins Gespräch kommen, sich austauschen können“, sagt Therese Ebert. Zugleich sei der Kurs präventiv gedacht, etwa für Eltern, die gerade in der Trennungsphase sind. Ausdrücklich nicht geeignet ist der Kurs für Eltern, die sich wegen der Trennung vor Gericht streiten.
Die Familienberatung der Stadt Jena ist dem Fachdienst Jugendhilfe angegliedert. Seit Frühjahr 2020 residiert sie in der Hugo-Schrade-Straße 41 in Winzerla. Geboten wird kostenlose und vertrauliche Beratung in Fragen der Erziehung, bei Entwicklungsauffälligkeiten und seelischen Problemen von Kindern und Jugendlichen und wenn es Probleme im Zusammenleben der Familie gibt. Beraten werden auf Wunsch Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre sowie deren Eltern mit Wohnsitz in Jena. Wer sich für den neuen Abendkurs interessiert, kann sich unter Telefon 492833 anmelden (Mo-Do 9-12 Uhr).

Schreiben Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.