Keramik-Kunst an der Wasserachse

Keramik-Kunst an der Wasserachse

Jena Winzerla. Ende 2019 entstand die Idee, die vorhandenen Steinskulpturen an der Wasserachse zum Jubiläum 50 Jahre Winzerla aufzuwerten. Nach Gesprächen mit der Galileoschule waren 16 Schülerinnen und Schüler gefunden, die in ihrem Praxisunterricht bereit waren Keramiken zum Thema „Wasser“ zu fertigen, um die Skulpturen stimmig zu ergänzen. Die Stadtwerke haben das Projekt mit 1.200 Euro unterstützt und Heike Burkhardt als Künstlerin betreut. Im Gestaltungsprozess sind 34 Keramiken entstanden, vom Vikingerschiff über Robben, Fische oder Wassertropfen wurden viele Ideen umgesetzt. Dann kam die Zwangspause durch Corona. Glücklicherweise hat Heike Burkhardt die Keramiken aus der Schule geholt und diese im heimischen Brennofen fertig gebrannt. Vom Steinmetzbetrieb Kalus wurden die Steinskulpturen gereinigt (bereits im Juni) und die neuen Keramikfiguren mit einem Epoxidharz befestigt.
Zur Einweihung am 11. September kam ein Teil der Schülerinnen unterstützt von Schulleiter Lutz Klauer. Ortsteilbürgermeister Friedhelm Gebhardt dankte ihnen für die Kreativität.

Im Nachgang etwas nicht Erfreuliches! Wir haben gehofft… doch trotz Erklärungsschildern und der Bitte die Keramiken nicht zu beschädigen, wurden nach wenigen Tagen vier Objekte, darunter das Vikingerschiff beschädigt. Schade, dass die Mühe der Jugendlichen etwas mehr Farbe an die Wasserachse zu bringen nicht gewürdigt wird!

Ein großes Dankeschön geht trotzdem an die Schülerinnen und Schüler, Frau Burkhardt, das Team von Herrn Kalus und die Stadtwerke Jena.

Schreiben Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.