Erste Wohnungen in der Hugo-Schrade-Straße vermietet

Erste Wohnungen in der Hugo-Schrade-Straße vermietet

Jena Winzerla. Im Neubau neben dem Stadtteilgarten sind die ersten Studentinnen und Studenten eingezogen. Wie Elke Voss vom „Studierendenwerk Thüringen“ auf Anfrage mitteilte, sind im Haus 32 Plätze in Wohngemeinschaften an Studenten der Jenaer Hochschulen vergeben worden. Dabei handele es sich um Zweier-, Dreier- und Vierer-Wohngemeinschaften in möblierten Einzelzimmern, bei denen die Mieter die Küche und das Bad ihrer Wohnung gemeinsam nutzen.
Janka Löwe von Kommunale Immobilien Jena (KIJ) präzisiert die Angaben noch. Ihrer Aussage zufolge gibt es bereits Einbauküchen in den Wohnungen, die weitere Ausstattung wie Tische, Stühle und Betten seien vom „Studierendenwerk“ gestellt worden. Neben den reinen Wohneinheiten für die Studenten gebe es noch Nebenräume wie einen Fahrradraum und einen Waschmaschinenraum.
Ursprünglich war der Neubau in der Hugo-Schrade-Straße als Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge geplant worden. Weil jedoch deutlich weniger Flüchtlinge nach Deutschland – und damit nach Thüringen kommen – wird das Haus derzeit nicht als Gemeinschaftsunterkunft benötigt. Die Belegung als Studenten-Wohnheim ist zunächst für fünf Jahre vereinbart worden. Über weitere Mieter im Haus lässt sich derzeit noch nichts berichten. Janka Löwe teilte mit, gegenwärtig werde verhandelt, jedoch gebe es noch keine festen Zusagen.

Schreiben Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.