Ergänzungsarbeiten an der Hangrutsche

Ergänzungsarbeiten an der Hangrutsche

Jena Winzerla. Riesige Granitquader wurden am Hang der langen Rutsche zwischen Bauersfeld- und Boegeholdstraße mit schwerem Gerät transportiert und aufgebaut. Diese Steine sollen zum einen den Hang sichern und zum anderen Kindern als Sitzmöglichkeit dienen. Auf der anderen Seite der Rutsche wurden Vorbereitungsarbeiten ausgeführt, um später ein Kletternetz zum Bezwingen der Steigung für die Kinder zu installieren. Die Sicherung des Kletternetzes wird zudem durch festinstallierte Fallschutzmatten gewährleistet. Fertiggestellt werden soll die gesamte Baumaßnahme bis Anfang Mai (nach Redaktionsschluss). Nach der Einweihung des Spielplatzes im Spätsommer 2019 zeigte sich der Aufstieg nach dem Rutschen als Problem für die Kinder. Mit diesen Ergänzungsarbeiten, die die WG Carl Zeiss veranlasst hat, sollte dem Spielvergnügen der Kinder bautechnisch nichts mehr im Wege stehen. Drücken wir die Daumen, dass die Einschränkungen durch das Coronavirus gemeinsam überwunden werden und die Kinder die Spielplätze wieder nutzen können.

Schreiben Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.