DRK-Seniorenheim „Am Kleinertal“ macht mobil

DRK-Seniorenheim „Am Kleinertal“ macht mobil

Jena Winzerla. Not macht erfinderisch. „Das Balkonsingen entstand in den Corona-Anfangszeiten und erreicht auch diejenigen, die sonst selten den Wohnbereich verlassen“, berichtet Jutta Bethke-Morgenroth, zuständig für die Soziale Betreuung und Ideengeberin. Das Balkonsingen ist ein Highlight im Heimalltag, meinen Eva Braschel und Christin Bartelt und fügen hinzu: „Wir genießen das!“ Wenn es alle 14 Tage soweit ist, dann sichern sich beide rechtzeitig einen Platz in der ersten Reihe und sind damit fast „on stage“ bei den Musikern. Die Musiker sind altvertraute Partner des Seniorenheimes. Für das Thema, die Musik und die Singtexte sorgt das Duo VolMut, bestehend aus den Hobbymusikern Dr. Helmut Stauche und Volkmar Lindner, die mit Akkordeon und Gitarre eine Stunde für beste Stimmung unter den Heimbewohnern sorgen. Ihr Repertoire besteht vor allem aus Schlagern und Volksliedern, die den Zuschauern nicht unbekannt sind und zum Mitsingen einladen. Apropos Mitsingen, das kann natürlich jeder, auch Passanten, die ab und zu stehen bleiben. Auch Susanne Köhler, Ergotherapeutin im Heim, gesellt sich ab und zu auf die Bühne und gibt ein Solo. Gut 50 Senioren und Seniorinnen haben am 22.06. am Balkonsingen zum Thema Heimat teilgenommen. Einige haben sogar das Tanzbein geschwungen. Neben Herbert Roths Rennsteiglied wurde Station in Jena gemacht, mit „An der Saale hellem Strande“ und „In Jene lebt sich‘s bene“. Es lohnt sich vorbei zu schauen! Die nächsten Termine sind: 06.07., 20.07., 03.08., 17.08., 31.08., Beginn 10 Uhr.

Schreiben Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.