Gehe zum Inhalt

Stadtteilzeitung Print und Online

wordcloud Stadtteilzeitung
wordcloud Stadtteilzeitung

Jena Winzerla. Die Folgen des Ukraine-Krieges sind allen bekannt. Auch an uns gingen die Verteuerungen nicht spurlos vorbei. Unser Budget für die Stadtteilzeitung ist nicht mit den Preissteigerungen im Druckhaus gestiegen. Kostete der Druck von 7000 Zeitungen einer 6-seitigen Ausgabe bis zum Juli 2022 noch 423 Euro, so belaufen sich jetzt die Kosten auf 821 Euro. Das entspricht einer Erhöhung von 94 Prozent. Wo sparen? Wir haben uns für folgendes Spar-Modell entschieden. Beginnend mit der Februarausgabe produzieren wir nur noch eine 4-seitige Druckausgabe mit einer reduzierten Stückzahl von 6800. Da wir immer mehr Themen für die Stadtteilzeitung als Seiten zur Verfügung haben, haben wir zusätzlich die Option, eine erweiterte online-Ausgabe zu erstellen. Fünf Mal pro Jahr können wir die 4-seitige Printausgabe um zwei weitere Seiten in der online-Version aufstocken. Und eben dann, wenn eine große Auswahl an Themen vorliegt.

Wie gestaltet sich nun eine Printausgabe, wenn es eine erweiterte online-Ausgabe gibt? Wir verweisen auf der letzten Seite der Zeitung auf einen QR-Codes, der Sie über ihren Browser zu unserer Webseite führt. Oder Sie rufen einfach www.winzerla.com auf. Dort finden Sie dann auf der Startseite unter der Rubrik „Neues“ die aktuelle Stadtteilzeitung als PDF.

Ausblickend gibt es noch eine erfreuliche Nachricht. Mandy Thomas, Geschäftsführerin vom Druckhaus Gera, sagte, dass momentan die Rohstoffpreise bzw. die Kosten für die Produktionsmaterialen zum Drucken stagnieren. Eine begrüßenswerte Tendenz. Ob die Preise wieder zu ihrem ursprünglichen Niveau fallen, ist zu bezweifeln.

zurück zur Übersicht
Logo: Kofinanziert von der Europäischen Union Logo: Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden

ThINKA wird durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus gefördert.
Die Arbeit des Stadtteilbüros wird durch Städtebaufördermittel unterstützt.