Winzerlaer Straße für sechs Wochen gesperrt

Winzerlaer Straße für sechs Wochen gesperrt

Jena Winzerla. Der Kommunalservice Jena (KSJ) beabsichtigt, die Winzerlaer Straße zwischen Rudolstädter Straße und Friedrich-Zucker-Straße zu sanieren. Deshalb soll die Straße voraussichtlich ab dem 19. September für sechs Wochen voll gesperrt werden. Der Autoverkehr wird weiträumig ab dem Stadtzentrum über die Kahlaische Straße – Rudolstädter Straße umgeleitet. Vorgesehen ist, ab Göschwitz und Burgau eine Umleitung über die Oßmaritzer Straße – Schrödingerstraße einzurichten. Die Buslinien 10 und 12 werden ebenfalls für diese Zeit verändert. Die Linie 10 wird stadtauswärts über die Hermann-Löns-Straße/Rudolstädter Straße umgeleitet. Stadteinwärts fährt die Linie 10 weiterhin von der Rudolstädter Straße über die Baustelle Richtung Beutenberg. Die Linie 12 wird für diesen Zeitraum, wie früher, gleich über die Schrödingerstraße geleitet.
Klärungsbedarf gibt es noch bezüglich der Umleitung über die Oßmaritzer Straße/Schrödingerstraße, um hier die Verkehrsbelastung nicht weiter zu erhöhen. Der Jenaer Nahverkehr wird rechtzeitig über Fahrplanänderungen informieren.
Bei der Baumaßnahme soll der geräuschintensive Belag durch eine Asphaltbefestigung ersetzt werden. Damit werde ein Teil des Lärmaktionsplans für Winzerla umgesetzt, sagt Ortsteilbürgermeister Friedrich-Wilhelm Gebhardt. Er werde sich dafür einsetzen, dass in den nächsten Jahren auch die Schrödingerstraße mit neuem Belag versehen wird, so Gebhardt.

über den Autor

2 Kommentare

  1. Bletzinger - 22. September 2016

    Ist seitens KSJ für die nächsten Jahre auch die durchgehende Sanierung der Winzerlaer Straße bis Beutenberg geplant? Speziell aus Lärmschutzgründen wäre das extrem begrüßenswert den Betonplattenbelag flächendeckend gegen Asphalt zu ersetzen. Insbesondere im Talkessel zwischen Beutenberg und Hahnengrund hallt und schallt das getacker der Betonfugen sehr stark.

Schreiben Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.