Turnhalle in der Schrödingerstraße für Flüchtlinge genutzt

Turnhalle in der Schrödingerstraße für Flüchtlinge genutzt

Jena Winzerla. Wie Barbara Wolf vom Fachdienst Soziales mitteilte, sind die syrischen Männer auf unbestimmte Zeit in der Turnhalle untergebracht. Hingegen bietet der „Stern“ (Schullandheim) eine vorläufige Unterkunft für Frauen, Kinder und Familien. Die hygienischen Zustände in der Halle waren anfangs schwierig. Flüchtlinge und die Verantwortlichen der Stadt sind bemüht die Situation vernünftig zu gestalten. Der Schulsport wird nach Absprachen der Schulleiter aus Winzerla und der Aufteilung der Hallenzeiten der anderen Turnhallen weiter gewährleistet. Zusammen mit den Männern aus der Turnhalle und den dezentral untergebrachten Menschen im Wohngebiet, werden insgesamt knapp 80 Flüchtlinge in Winzerla versorgt, so Wolf. Entspannung in der Unterbringung wird es wahrscheinlich erst mit Fertigstellung der Gemeinschaftsunterkunft in der Hugo-Schrade-Straße geben. Kleider und Sachspenden, die in Winzerla schnell zusammen kamen, können aus Platzgründen nicht mehr angenommen werden. Ausnahmen sind Fahrräder. Auf folgender Seite hat die Stadt Jena Stellen zur Abgabe von Spenden aufgelistet, als auch viele Fragen aus der Bevölkerung beantwortet. Telefonisch kann man unter folgender Nummer Infos erhalten: (03641) 492635. Wer sich in Winzerla vor Ort in den Freundeskreis einbringen oder engagieren möchte, hat die Möglichkeit via Internet unter www.insideout-jena.de oder telefonisch unter (03641) 616822 Kontakt zu den Verantwortlichen aufzunehmen. Hier bietet sich die Möglichkeit konstruktive Vorschläge einzubringen. Dank gilt der unkomplizierten Hilfe, insbesondere den Aktiven der Bonhoeffer-Gemeinde, den Eltern und Lehrern der Schillerschule für ihre Spendenbereitschaft sowie den vielen Einzelpersonen.

über den Autor

Schreiben Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.