Präsentation Gestaltungsentwürfe für die „Zuckerwiese“

Präsentation Gestaltungsentwürfe für die „Zuckerwiese“

Jena Winzerla. Am 28. August fand die erste Planungswerkstatt auf der „Zuckerwiese“ statt. Es beteiligten sich rund 30 Bürger und Bürgerinnen sowie Kinder, die ihre Ideen und Vorschläge für die Gestaltung der Wiese einbrachten (ausführliche Dokumentation).

Gruppe F aus Berlin, die bereits mit der Quartiersentwicklung von Winzerla Nord 2017 und 2018 von der Stadt Jena beauftragt wurden, übernehmen die Planung für den Platz.

Konkrete Gestaltungsideen wie z.B. ein seniorengerechter Lauf- und Fühlpfad wurden vom anliegenden Seniorenheim „Am Kleinertal“ eingebracht. Stellvertretend für die Jugendlichen stellte Janne Kolkka, Streetworker in Winzerla, die Bedürfnisse der Jugendlichen vor. Prioritäten haben bei ihnen ein überdachter Platz mit Licht sowie Sitzmöglichkeiten und eine Graffiti-Wand. Sitzmöglichkeiten wurden mehrmals erwähnt, ebenfalls ein Ort der Begegnung, mit einer Fläche für temporäre Nutzungen wie z.B. Feste, Theater oder gastronomische Angebote. Im Zentrum der Wiese soll weiterhin die Möglichkeit bestehen, dass ein Hubschrauber für ärztliche Notfälle landen kann. Mehrheitlich wurde sich für den Erhalt der Grünflächen ausgesprochen, die mit Blumen (Blühwiese), Kräutern und Sträuchern aufgewertet werden sollen. Die Kinder wünschten sich z.B. eine Seilbahn, Rutsche mit Kletterwand, Hängematte, Baumhaus, Vogelhäuser, Insektenhotel und bunt bemalte Mülleimer. Auch wurde sich seitens der Bewohner ein „Lärmschutz“ hin zur angrenzenden Zuckerstraße (z.B. durch eine Hecke) gewünscht. In der Diskussion über Nutzung und Gestaltung wurden auch Sorgen geäußert. Einige Bürger haben Bedenken, dass zu viel Beton in die Gestaltung einfließt. Ebenfalls besteht die Angst, dass der Platz durch die vorgesehene generationsübergreifende Nutzung unterschiedliche Personengruppen anzieht und somit die bisherige Ruhe beeinträchtigt wird. Alle genannten Nutzungs- und Gestaltungsvorschläge können sicher nicht berücksichtigt werden. Für gruppe F wird es eine Herausforderung sein, die Ideen gestalterisch umzusetzen. Die ersten Entwürfe werden am 23.10. in der Schillerschule (Eingang an der Wasserachse) ab 17 Uhr präsentiert und diskutiert. Sie sind herzlich eingeladen!

über den Autor

Ich arbeite im Stadtteilbüro und schreibe Beiträge für und über Winzerla.

Schreiben Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.