Goldfische aus dem Dorfteich fühlen sich wieder wohl

Goldfische aus dem Dorfteich fühlen sich wieder wohl

Jena Winzerla. Ende gut, alles gut, so lässt sich ein Fazit ziehen zur „Teichaktion“ in Winzerla. Wie Dietmar Schütze sagte, war die Sache doch „ein wenig kompliziert“. Die Feuerwehr habe vereinbarungsgemäß bereitgestanden, doch am Tag zuvor sei von seiten KSJ festgestellt worden, dass der feuchte Schlamm nicht abgefahren werden kann. Zum Glück habe Ortsteilbürgermeister Gebhardt dieses Problem klären können. Also sei der Teich abgelassen worden, wobei fünf Helfer anwesend waren. Darunter Schütze selbst, der stellvertretende Ortsteilbürgermeister Marcus Komann und Friedrich-Wilhelm Gebhardt. Gut eine Stunde habe es gedauert, bis endlich der Stamm gelöst werden konnte, der den Abfluss verschlossen hatte. Weitere 45 Minuten später konnte mit dem Abfischen begonnen werden. Als erstes wurden die zwei Karpfen eingefangen. Danach wurden ca. 150 Goldfische und Schleierschwänze herausgeholt. Einige interessierte Anwohner durften sich ein paar Fische aussuchen und mitnehmen. So fanden etwa 50 Goldfische ein neues Zuhause. Die übrigen Fische kamen in einen Eimer. Unter großem Hallo wurden die Tiere von den Nachbarskindern dann in den Brunnen an der Kirche getragen und dort eingesetzt. „Ich musste aufpassen, dass auch jeder mal mit dem Tragen dran kam“, sagte Dietmar Schütze. Die Kinder seien mächtig stolz gewesen, helfen zu können. Schütze selbst hatte jeden Fisch in der Hand, als er den Kescher ausleerte. Währenddessen stapfte Ortsteilbürgermeister Gebhardt mit Gummistiefeln durch den Schlamm und fing die übrigen Fische ein.
Eine Woche nach dem Abfischen wurde der Schlamm entfernt und die Feuerwehr ließ – in Abstimmung mit „Jenawasser“ – neues Wasser ein. Die schuppigen Teichbewohner wurden per Kescher wieder schonend eingesetzt, lediglich die beiden Karpfen fanden ein neues Zuhause. „In der Zwischenzeit wurden die Fische im Brunnen so richtig gemästet“, sagte Dietmar Schütze.

über den Autor

Schreiben Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.