Geldspende und Rentier für „Hilfe vor Ort“

Geldspende und Rentier für „Hilfe vor Ort“

Jena Winzerla. Am 30. Mai übergab Personalchefin Grit Petzholdt-Gühne von der Analytik Jena AG eine Spende von 1.200 Euro an den Verein „Hilfe vor Ort“ in Winzerla. Außerdem hatten die Mitarbeiter Anke und Benjamin Hermann ein riesiges Plüsch-Rentier übergeben. Die Spende war der Erlös eines Kuchenbasars in der Firma, außerdem rundete der Vorstand die Einnahme auf. Petzholdt-Gühne sagt, dass das Unternehmen den Winzerlaer Verein seit einigen Jahren finanziell unterstützt. Leiste das Team von „Hilfe vor Ort“ doch groß bescheidener Mittel sehr viel. Insbesondere werden Familien mit Problemen auf unkomplizierte und individuelle Weise durch Einzelfallhilfeteams vor allem im Bildungs- und Erziehungsbereich wirkungsvoll unterstützt.

über den Autor

Schreiben Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.